Gedanken zum Sonntag Lätare, den 22. März 2020

Gedanken zum Sonntag Lätare
- Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet -
 
Am 22.03.2020 ist der Sonntag Lätare (übers. „Freue dich“).
„Freue dich“ in der Passions- und Fastenzeit? Ja, denn mit Lätare ist die Hälfte der Fastenzeit bereits überschritten. Ostern rückt jetzt schnell näher. An diesem Sonntag richten wir den Blick jetzt schon ganz auf das Osterfest. Dieser Sonntag bringt beides zusammen: Freude und Leid, Trauer und Trost.
 
 bild
 Ausschnit aus dem Altar in der Sakristei der St. Georgs-Kirche, eine Miniatur des Isenheimer Altars
 
 
Im Predigttext (Jes 66,10-14) wird das Motiv des Trostes stark gemacht: Wie eine Mutter ihr Kind stillt und sich um es kümmert, so tröstet Gott.
 
Das Bild, mit dem Gott hier beschreiben wird, ist ganz anders, als wir es gewohnt sind. Wir lesen oder hören oft von Gottes Kraft und Stärke, seiner Gerechtigkeit und Weisheit und auch von seinem Zorn. In Jes 66 entdecken wir aber auch ein anderes Bild von Gott: Gott, der sich fürsorglich und zärtlich um seine Kinder kümmert. Gott, der tröstet und hält. Gott, der begleitet und nah ist.
 
Im Wochenlied „Jesu, meine Freude“ wird deutlich, was Gottes Nähe und Trost für uns bedeutet: Er ist es, der in allen leidvollen Zeiten bleibt und mich trägt. Gerade in der Passionszeit, in der das Leiden Jesu im Vordergrund steht, will uns dieser Text daran erinnern, worauf wir zugehen: Ostern bringt uns die Hoffnung darauf, dass selbst der Tod uns nicht von Gottes Liebe und Trost trennen kann.
 
Ich wünschen mir, dass diese Gedanken Sie die kommende Zeit begleiten.
Die unsichere Situation rund um das Coronavirus macht vielen von uns im Moment Angst und wir sehen mit Sorgen in die Zukunft. Aber auch damit dürfen wir zu Gott kommen und ihm anvertrauen, was uns verunsichert und Angst macht.
Denn Gott spricht: „Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.“
 
Es grüßt Sie herzlich
Ihre Vikarin Stefanie Probst
 
Zum Sonntag Lätare gehören:
als Biblische Lesungen:  Evangelium: Johannes 12,20-24
                                     Predigttext:  Jesaja 66,10-14
Die Wochenlieder:         EG 98 Korn, das in die Erde
                                    EG 396: Jesu, meine Freude

Weitere Anregungen zum Kirchenjahr finden Sie unter https://www.kirchenjahr-evangelisch.de